Willkommen im Selbstbau-Land!

Seite
Menü
Info
Sie sind hier:   Startseite > Gitarren- und Musikelektronik > - Hall- und Echogeräte > Digitales Echogerät
English

Digitales Echogerät

Mit dem integrierten Schaltkreis PT2399 lässt sich wie hier gezeigt ohne großen Aufwand ein digitales Echogerät aufbauen. Das IC enthält laut Datenblatt ein 44kbit-Ram mit AD- und DA-Wandler sowie den erforderlichen Takt-Generator. Es handelt sich also um ein echtes Digital-Echo, nicht um eine Verzögerungsschaltung in BBD-Technologie. Die Schaltung lässt sich zum Beispiel gut als Gitarren-Effektgerät einsetzen. Angenehm ist im Vergleich zu Analog-Delays in BBD-Technik der ruhige Sound dank des deutlich größeren Störabstandes (bis zu etwa 90 dB).
Der durch die FET-Eingangsstufe hochohmige Eingang sorgt in der gezeigten Schaltung für geringe Belastung des Pickups, so dass dieser seinen Klang voll entfalten kann. Wird der 1kΩ-Source-Widerstand mit einem Elko von z.B. 47µF überbrückt, erhöht sich die Eingangs-Empfindlichkeit, so dass z.B. auch ein Mikrofon angeschlossen werden kann. Wird in Serie zu diesem Elko ein Trimmpoti (z.B. 2,2kΩ) geschaltet, erhält man eine innerhalb gewisser Grenzen justierbare Eingangs-Empfindlichkeit. Der Ausgangs-Pegel kann mit dem Gain-Poti an den erforderlichen Wert angepasst werden. Echo-Lautstärke und Wiederholung lassen sich separat einstellen (Depth/Feedback). Außerdem ist die Echozeit in einem weiten Bereich einstellbar. Bei kleinen Zeiten ergeben sich hallähnliche Effekte.


Laut Datenblatt lässt sich eine Verzögerungszeit von 342 mSek. erzielen (K=1%). Unter Inkaufnahme eines noch hinnehmbaren Klirrfaktors lässt sich dieser Wert noch bis hin zu etwa 0,5 Sek. überschreiten. Solche Verzögerungszeiten konnte man früher nur mit Geräten erzielen, die sich einer Endlos-Tonbandschleife bedienten. Hier waren Klirrgrade von 10% keine Seltenheit und man musste sich mit einem deutlich kleineren Frequenzumfang begnügen. Die hier gezeigte Schaltung wurde nun eigentlich als Gitarren-Effektgerät dimensioniert. Mit Blick darauf, dass bei Gitarren-Lautsprechern oberhalb einer Frequenz von etwa 4 bis 5 kHz die Wiedergabe steil abfällt, sind die Tiefpässe für das Echo mit den 2,7nF-Kondensatoren dementsprechend ausgelegt. Für einen ausgewogenen Klang der Echos werden durch einen 0,1µF-Kondensator am Ausgang des PT2399 auch die Tiefen abgesenkt. Dies hat auch zur Folge, dass Mehrfach-Echos ähnlich wie bei einem Bandschleifen-Echo immer "dünner" werden. Bei dieser Dimensionierung lassen sich Echos klanglich deutlich vom Originalsignal unterscheiden, ein undifferenzierter "Klangbrei" wird vermieden. Auch in der Natur haben Echos praktisch nie den Klang von der ursächlichen Schallquelle. Insofern lässt sich diese Schaltung auch gut für andere Tonquellen einsetzen. Mit diesem eingeschränkten Frequenzband und einem 100kΩ-Poti mit parallelgeschaltetem 220kΩ-Festwiderstand zur Einstellung der Echozeit ("Time") lassen sich bei brauchbarer Qualität Verzögerungszeiten bis zu etwa einer Sekunde einstellen.

Seite
Menü
Info

 

 

 

 

 

 

 

 

Sanaphantastron Music
Read, listen and watch!
SANAPHANTASTRON Sanaphantastron is a somewhat unusual music project outside of mainstream.

On this website you can get lots of interesting information about it and hear music from Sanaphantastron. We hope you enjoy reading and listening!

 

 

 

 

 

 

 

Sanaphantastron:
"Internet-Radio"SANAPHANTASTRONhier kann man unterschiedliche Musik von Sanaphantastron hören. Sie wird in einer Endlosschleife per Zufallsgenerator ausgesucht. Man kann diesen Link also wie ein Internet-Radio nebenher laufen lassen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sanaphantastron: Musik,
die niemand braucht...SANAPHANTASTRON...und die kaum jemand hören mag. Hauptsache es macht Spaß, sie zu machen!

Sanaphantastron ist eine Mischung aus einer herkömmlichen Musik- Combo verschiedener Ausrichtungen und einem experimentellen Musik- Projekt.

Seite
Menü
Info

             © (2021) Claus Schmidt, DL4CS | Diese Webseite wurde erstellt mit CMSimple | Login

Sämtliche Inhalte unterliegen dem Schutz gemäß deutschem Urheberrecht!