Willkommen in der Retro-Elektronikwelt!

Seite
Menü
Info
Sie sind hier:   Startseite > Empfänger-Baugruppen > - Empfänger-Zusatzeinrichtungen > CW- und Notch-Filter
en

CW- und Notch-Filter

Hier ist eine Schaltung, welche sich je nach Schalterstellung als NF-Selektiv-Filter oder als Kerb- bzw. Notchfilter einsetzen lässt. Es handelt sich um die in der Röhrentechnik unter dem Namen „Selectoject“ bekannt gewordene und hier auf FET-Schaltungstechnik übertragende Anordnung. Es lässt sich also wahlweise gezielt eine Frequenz herausfiltern oder ausblenden.

Im ersteren Falle ist also z.B. der ungestörte Empfang der Morsezeichen eines Telegraphie-Senders möglich. In der anderen Stellung kann z.B. ein Stör- bzw. Interferenzton unterdrückt und so dann ein nahezu störungsfreier Empfang erzielt werden. Die im NF-Gebiet liegende abzuhebende bzw. abzusenkende Frequenz wird mit dem Tandem-Potentiometer eingestellt. Mit dem anderen Poti kann die Wirkung auf Optimum justiert werden.

Seite
Menü
Info

 

 

 

 

 

 

 

 

Sanaphantastron Music
Read, listen and watch!
SANAPHANTASTRON Sanaphantastron is a somewhat unusual music project outside of mainstream.

On this website you can get lots of interesting information about it and hear music from Sanaphantastron. We hope you enjoy reading and listening!

 

 

 

 

 

 

 

Sanaphantastron:
"Internet-Radio"SANAPHANTASTRONhier kann man unterschiedliche Musik von Sanaphantastron hören. Sie wird in einer Endlosschleife per Zufallsgenerator ausgesucht. Man kann diesen Link also wie ein Internet-Radio nebenher laufen lassen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sanaphantastron: Musik,
die niemand braucht...SANAPHANTASTRON...und die kaum jemand hören mag. Hauptsache es macht Spaß, sie zu machen!

Sanaphantastron ist eine Mischung aus einer herkömmlichen Musik- Combo verschiedener Ausrichtungen und einem experimentellen Musik- Projekt.

Seite
Menü
Info

             © (2021) Claus Schmidt, DL4CS | Diese Webseite wurde erstellt mit CMSimple | Login

Sämtliche Inhalte unterliegen dem Schutz gemäß deutschem Urheberrecht!